HC LINZ AG News

HC LINZ AG landet souveränen Heimsieg gegen Ferlach

Die Stahlstädter lagen im LAOLA1.tv Livespiel nur in der Anfangsphase in Rückstand (3 : 4, 8. Spielminute), dann startete die Heimmannschaft den Turbo. Gestützt auf einen überragenden Markus Bokesch im Tor (er entschärfte u.a. zwei Siebenmeter im Gang) erzielten die Stahlstädter Treffer um Treffer und setzten sich mit einem Fünftorelauf auf 8 : 4 in Front (19. Minute).

Auch in weiterer Folge ließ das Team von Chefcoach Manuel Gierlinger nicht nach und baute den Vorsprung sukzessive aus. Die knapp 500 Linzer Fans sahen zum Teil herrliche Kombinationen und Treffer, die Abwehr stand gut, mit einer komfortablen 16 : 9 Führung ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Gäste aus Kärnten zunächst den Druck und konnten bis zur 39. Minute auf 19 : 15 verkürzen, Chefcoach Manuel Gierlinger zückte die Grüne Karte. Diese zeigte Wirkung, der HC LINZ AG hatten den nächsten Lauf. 7 : 1 in 10 Minuten, Spielstand 26 : 16 (49. Minute). Das Spiel war entschieden.

Der Linzer Trainer nutzte dies, um den Linzer Youngstern Einsatzzeiten zu geben. Der überragende Markus Bokesch (eines der zahlreichen Highlights ist hier zu sehen: http://www.laola1.tv/de-at/video/bokesch-super-torhueter-linz-top-save-lde) machte 2000er Nationalgoalie David Zwicklhuber Platz, kurz darauf folgten seine Teamkollegen Moritz Bachmann und Elias Kropf.

Den Kärntnern gelang in der Schlussphase noch eine deutliche Ergebnisverbesserung, an der sich aber heute auf Linzer Seite nicht wirklich jemand stieß. Unter Standing Ovations der Linzer Fans ging der HC LINZ AG als klarer Sieger vom Platz.

 

Philipp Preinfalk, „Man of the Match“ HC LINZ AG:

„Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt und uns einen komfortablen Vorsprung erkämpft. In der zweiten Hälfte hatten wir zu Beginn einen Hänger, konnten danach noch einmal richtig durchstarten. Wir sind über diese beiden Punkte sehr glücklich, ich persönlich freue mich natürlich auch über die Auszeichnung. Viel wichtiger sind aber, wie gesagt die Punkte. Jetzt freuen wir uns auf die Fivers!“

Hier ein besonderer Leckerbissen des Linzer Youngsters: Preinfalk macht den Gensheimer!

http://www.laola1.tv/de-at/video/linz-preinfalk-top-tor-gensheimer-lde

 

SC kelag Ferlach Manager Wolfgang Wischounig:

Bei uns ist momentan leider der Wurm drin. Weder im Angriff noch in der Deckung hat es wirklich geklappt. Linz hatte die längere Bank, war variantenreicher und hat verdient gewonnen. Kurz habe ich noch einmal Hoffnung geschöpft, als wir in den ersten Minuten der zweiten Hälfte auf vier Tore verkürzen konnten, Linz hat aber postwendend den Sack zugemacht. Dank der Auswechslungen in der Schlussphase ist uns noch eine Ergebniskosmetik gelungen, wir waren aber heute ohne Chance!

 

HC LINZ AG – SC kelag Ferlach          29 : 24 (16 : 9)

Torschützen Linz: Srdjan Predragovic 7, Alen Bajgoric 5, Philipp Preinfalk 4, Dominik Ascherbauer 3, Klemens Kainmüller 3, Christian Kislinger 3, Matevz Cemas 2, Stefan Lehner 2;

 

Die U 20 der Stahlstädter unterlag den Kärntner Alterskollegen mit 26 : 30.

HC LINZ AG U20 – SC kelag Ferlach     26 : 30 (12 : 14)

Torschützen Linz: Moritz Bachmann 7, Moritz Hable 6, Elias Kropf 6, Manuel Mayer 2, Silas Wiesinger 2, Sandro Jankovic 1, Jakob Kropf 1, Simon Tanev 1;