HC LINZ AG News

SIEG: HC LINZ AG bleibt erstklassig!

Kilometerweit war der Stein zu hören, der Spielern, Fans und Funktionären nach 70 nervenaufreibenden Minuten in der Sporthalle Leoben Donawitz vom Herzen fiel. Der HC LINZ AG setzte sich nach an Spannung kaum zu überbietenden 60 Minuten Minuten in der Verlängerung letztendlich klar mit 38 : 31 durch und bleibt damit weiter erstklassig.

60 Minuten sahen die 150 mitgereisten Linzer Fans in der bis zum Platzen gefüllten Sporthalle Leoben/Donawitz einen Kampf auf Augenhöhe. Nach einem nervösen, von einigen Fehlern geprägten Beginn hatten zuerst die Hausherren das Momentum auf ihrer Seite und konnten sich bis zur 16. Spielminute einen 11 : 6 Vorsprung herausspielen, der HC LINZ AG war zu diesem Zeitpunkt klar zweitklassig. Dass heute Aufgeben allerdings nicht an der Tagesordnung stand, machten die Stahlstädter rasch klar. Angetrieben von einem überragenden Spielmacher Klemens Kainmüller fighteten die Linzer zurück und kämpften sich bis zur Halbzeit auf 16 : 16 heran.

Im zweiten Spielabschnitt dann ein erbitterter Kampf um jeden Ball, jedes Tor. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, über weite Strecken legte der HC LINZ AG vor, Gastgeber Leoben zog nach.

Beim Stand von 27 : 26 (50. Minute) aus Linzer Sicht folgten sechs torlose Minuten, in denen beide Mannschaften das Spiel zu ihren Gunsten hätten entscheiden können. Der HC LINZ AG ließ einige Hundertprozenter liegen, Leoben scheiterte seinerseits zweimal vom Siebenmeterpunkt an Youngster David Zwicklhuber. Die reguläre Spielzeit endete schließlich mit 29 : 29, wobei die Gastgeber ihren letzten Wurfversuch neben das Linzer Tor setzten.

Zur allgemein erwarteten Fortsetzung der Nervenschlacht kam es in der Verlängerung dann allerdings nicht mehr. Der HC LINZ AG erwischte einen Traumstart und zertrümmerte die Leobener Hoffnungen auf den Klassenerhalt mit einem furiosen 9 : 2 Lauf in den zweimal fünf Minuten der Verlängerung.

Der anschließende Linzer Jubel über den 38 : 31 Gesamtsieg war grenzenlos, Freudentränen und riesige Erleichterung über den geschafften Klassenerhalt machten sich Platz.

Unglaublich die Unterstützung durch die Linzer Fans, die über die gesamte Spielzeit für fantastische Stimmung sorgten und den HC LINZ AG zum Sieg peitschten.

Nun wird vorerst gefeiert, nächste Woche geht es für den Vorstand und Sportdirektor Uwe Schneider aber bereits mit Hochdruck weiter. Die Saison 2019/20 steht zumindest vorbereitungsmäßig vor der Tür, der allgemeine Wunsch nach weiteren Erfahrungen mit Abstiegsszenarien und Relegationsspielen ist sehr überschaubar. Es wartet also viel Arbeit auf alle Beteiligten!

 

Union JURI Leoben vs HC LINZ AG      31 : 38 (29 : 29, 16 : 16)

Torschützen Linz: Srdjan Predragovic 12/2, Antonio Juric 11, Klemens Kainmüller 4, Dominik Ascherbauer 3, Moritz Bachmann 2, Christian Kislinger 2, Florian Reisinger 2, Alen Bajgoric 1, Ante Grbavac 1;