HC LINZ AG News

HC LINZ AG muss bittere Heimniederlage hinnehmen

Beide Mannschaften starteten voller Elan und sehr ambitioniert in dieses so wichtige Match. In den ersten 20 Minuten sahen die Linzer Fans in der Linzer Hüttnerschule ein ausgewogenes Spiel. Bis zum 9 : 9 in der 23. Spielminute konnte sich keine Mannschaft absetzen, erst danach profitierten die Gäste aus Graz von technischen Fehlern der Hausherren und erkämpften sich bis zum Halbzeitpfiff eine Dreitoreführung. Zuvor konnten die Stahlstädter einige Überzahlsituationen nicht nutzen und mussten leichte Treffer hinnehmen. Mit einem 10 : 13 Rückstand ging es in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt erwischten die Gäste aus Graz den besseren Start und legten auf 11 : 16 vor (34. Spielminute). Dann allerdings ging ein Ruck durch die Mannschaft, die Stahlstädter kämpften sich Tor um Tor heran und glichen in der 46. Spielminute durch ein Tor von Christian Kislinger zum vielumjubelten 20 : 20 Gleichstand aus. Im Anschluss sorgte Sinisa Sironjic für die erstmalige Führung seit der Anfangsphase, der HC LINZ AG stellte auf 22 : 21. In weiterer Folge erhöhten die Stahlstädter auf zwei Treffer, sieben Minuten vor dem Schlusspfiff zeigte die Matchuhr eine 25 : 23 Führung der Gastgeber. Dann allerdings ein kollektives Blackout, die Mannschaft fand kein Rezept gegen die Manndeckung von Lucijan Fizuleto, fabrizierte technische Fehler und Fehlwürfe. Dieses Geschenk nahmen die Grazer dankbar an, entschieden die letzten Spielminuten mit 6 : 2 für sich und gingen als 29 : 27 Sieger vom Platz.

HC LINZ AG Sportdirektor Klemens Kainmüller:

 „Als erstes ein Kompliment an Graz, sie waren sehr gut auf uns eingestellt.  In der ersten Halbzeit konnten wir unser Überzahlsituationen nicht nutzen. In Hälfte zwei haben wir durch leichtfertige Fehler den Sieg aus der Hand gegeben. Zwei Tage dürfen wir jetzt nachtrauern, dann geht es mit Vollgas weiter. Nächste Woche kommt bereits das nächste wichtige Spiel auf uns zu, wir wissen, dass wir deutlich besser spielen können!“

 

HC LINZ AG vs. HSG Holding Graz    27 : 29 (10 : 13) 

Torschützen Linz:           Lucijan Fizuleto 10, Christian Kislinger 5/2,  Dejan Babic 4, Tine Gartner 3, Sinisa Sironjic 2, Artan Selmani 2;

 

 Einen rabenschwarzen Tag erwischte heute das Futureteam der Linzer. Die SG HC LINZ AG/Edelweiß musste sich vor allem wegen einer schlechten Deckungsleistung dem HcB Lauterach aus Vorarlberg klar mit 31 : 40 (15 : 18) geschlagen geben. Ein kollektives Blackout beim Spielstand von 19 : 21 (37. Minute) ermöglichte den Gästen aus Vorarlberg einen 6 : 0 Lauf (19 : 27, 42. Minute) von dem sich das Team von Nermin Alkic und Dominik Maric nicht mehr erholte.

SG HC LINZ AG/Edelweiß  vs. HcB Lauterach    31 : 40 (15 : 18)    

Torschützen Linz:           Ajdin Alkic 7, Jakob Kropf 7, Florian Falthansl Scheinecker 5/3, Gregor Falthansl Scheinecker 4, Mladenko Tepic 3/1, Elias Kaimberger 2, Ivan Rados 2, Tobias Hauptmann 1;