28:30-Auswärtsniederlage in Hard

3. Februar 2024
20231209_Linz_Mislav_Grgic_credit_Wolfgang_Pichler
Der HC LINZ AG muss zum Auftakt der Frühjahrsrunde im Grunddurchgang der HLA MEISTERLIGA eine bittere, knappe 28:30-Auswärtsniederlage bei Alpla HC Hard hinnehmen. Chance zur Revanche gibt es bereits in zwei Wochen im ÖHB-Cup-Achtelfinale.
Die Linzer erwischen keinen guten Start, scheitern in den ersten Angriffen entweder an Nationalteamheld Constantin Möstl oder an technischen Fehlern. Schnell können die Harder mit 3:1 und 5:3 in Führung gehen, doch Grgic und Co. kämpfen sich ins Spiel zurück. Nach acht Minuten kann Linz durch Jadranko Stojanovic erstmals die Führung in diesem Spiel übernehmen. Doch das währt nicht lange. Bitter: Nach einer Viertelstunde muss Arnad Hamzic verletzt vom Feld, die Harder können den Vorsprung wieder auf plus drei, 10:7, ausbauen. Doch der Linz-Express schlägt abermals zurück: Binnen dreieinhalb Minuten dreht Linz das Spiel von einem 7:10 in ein 11:10, maßgeblich beteiligt Elmar Böhm mit drei Treffern. Es bleibt weiter eng, doch nach 26 Minuten gelingt den Linzern ein Mini-Befreiungsschlag: Erstmals in diesem Spiel sorgt Jakob Kropf für die plus-zwei-Führung zum 16:14. Die Linzer scheitern aber im letzten Angriff an Möstl, in der Schlusssekunde muss man dann noch den Ausgleich zum 17:17 durch Ex-Linzer Dejan Babic hinnehmen.
In Halbzeit zwei verläuft die Partie zunächst ausgeglichen, ehe sich die Harder nach 37 Minuten ein wenig absetzen können: Dejan Babic sorgt für die 23:20-Führung. Und genau diesem Rückstand laufen die Linzer bis zum Schluss hinterher. Es gelingt nicht mehr, wie in der ersten Halbzeit, sich zurückzukämpfen, die Anschlusstreffer oder gar der Ausgleich wollen nicht mehr gelingen. Mit all ihrer Routine spielen die Vorarlberger den Heimsieg am Ende nach Hause. Die Linzer müssen auswärts eine bittere 28:30-Niederlage hinnehmen, allerdings hat man schon in zwei Wochen Chance zur Revanche: Im ÖHB-Cup-Achtelfinale ist Alpla HC Hard am 17. Februar 2024 in der Sport MS Kleinmünchen zu Gast.
Trainer Milan Vunjak: „Wir sind ohne Moritz Bachmann nach Hard gereist, der sehr wichtig für unser Spiel ist. Wir sind in der ersten Halbzeit sehr gut gestanden und haben ein starkes Spiel abgeliefert. In der zweiten Halbzeit haben wir uns leider einige Fehler erlaubt und wichtige Torchancen liegen gelassen, da hat Hard das Spiel für sich entschieden. Aber wir können auf der heutigen Leistung aufbauen und mit Glauben an unsere Stärken und Entschlossenheit in die nächsten Spiele gehen. Gratulation an Hard!“
HLA MEISTERLIGA
Alpla HC Hard vs. HC LINZ AG 30:28 (17:17)
Werfer Linz: Grgic (9), Stojanovic (6), Böhm (4), Fizuleto (3), Hamzic (2), Wiesinger (2), Paulnsteiner (1), Kropf (1),
Bester Werfer Hard: Stevanovic, Schnabl (je 6)
Nächsten Samstag geht es für die Linzer mit dem ersten Heimspiel 2024 weiter: Am 10. Februar 2024 ist um 19:30 Uhr der Winterkönig Sparkasse Schwaz Handball Tirol in der Sport MS Kleinmünchen zu Gast. Das Spiel wird live auf Krone-TV übertragen.

DU MAGST HANDBALL? KOMM´ ZUM HC LINZ AG!

Reparaturen am Auto sind einfach mit auto-doc.at

HC LINZ AG

• 7-facher Österreichischer Meister
• 4-facher Österreichischer Cupsieger
• Vize-Meister 2023
• seit 1972
E. office@hclinz.at
T. +43 676 3237757

ANMELDUNG NEWSLETTER

© HC LINZ AG. Alle Rechte vorbehalten.