Aus im 7m-Werfen: Linz scheitert in Izvidac

17. September 2022
Bachmann Moritz

Der HC LINZ AG ist im EHF European Cup in der 1. Runde ausgeschieden – und das denkbar knapp: Man konnte nach regulärer Spielzeit in der vollen Halle im bosnischen Ljubuski ein 31:33 erreichen. Somit musste nach dem 34:32 im Hinspiel das Siebenmeterwerfen entscheiden.

Die Linzer starten super in dieses schwere Rückspiel: Vor einer lauten Kulisse kann man durch zwei Mal Babic, Bachmann und Fizuleto schnell 4:0 in Führung gehen und hat damit bereits in der Anfangsphase jegliche Nervosität abgelegt. Die Linzer können diese Führung in weiterer Folge verteidigen, erst nach 13 Spielminuten gelingt den Bosniern, die sich Schritt für Schritt herankämpfen, der Ausgleich zum 8:8. Kurz danach gehen die Bosnier erstmals in diesem Spiel in Führung. Nach 20 Minuten hatten die Bosnier erstmals das minus zwei aus dem Hinspiel wettgemacht, erhöhen sogar auf plus drei zum 14:11. Doch die Linzer kämpfen sich zurück: Tobias Cvetko trifft zwei Mal, Lucijan Fizuleto stellt auf 14:14, die Partie bleibt weiter offen. RK Izvidac geht mit einem knappen 17:16-Vorsprung in die Kabine.

Ein schlechter Start nach der Pause lässt die Linzer binnen zwei Minuten gleich minus vier in Rückstand geraten, dazu steht das Publikum in Ljubuski erwartungsgemäß wie ein achter Mann hinter der Mannschaft. Jetzt wird es schwer für die Linzer, doch einmal mehr beweisen Fizuleto und Co. enormen Kampfgeist: Mit dem Rückhalt von Markus Bokesch im Tor stellt man binnen fünf Minuten von einem 20:25 auf 25:27 und ist wieder dran an der Möglichkeit, in die zweite Runde aufzusteigen. Doch das minus eins will und will nicht gelingen, im Gegenzug nutzen die Bosnier ihre Big Points. Der HC LINZ AG kann aber das minus-zwei, das notwendig ist, um ins Siebenmeterwerfen zu kommen, weiter halten. Im letzten Angriff scheitern zuerst die Bosnier, doch auch die Linzer können den Sack im Gegenzug nicht zumachen. Beim Stand von 31:33 aus Linzer Sicht geht es ins Siebenmeterwerfen.

Und das ist dann nichts für schwache Nerven: Zuerst treffen Fizuleto, Cvetko, Gartner und Kislinger souverän, allerdings auch die Bosnier. Unglücksrabe ist heute Alexander Hermann, dessen Siebenmeter vom bosnischen Keeper pariert wird. Im Anschluss schießen sich die Bosnier mit dem 38:35 in die zweite Runde des EHF European Cups.

EHF EUROPEAN CUP | 1. RUNDE (Hinspiel: 34:32 für Linz)
RK IZVIDAC vs. HC LINZ AG 38:35 (33:31, 17:16)
Werfer Linz: A. Hermann (9), Fizuleto (7), Babic (6), Cvetko (6), Gartner (4), Kislinger (2), Bachmann (1)
Bester Werfer I: Kos (9)

Für die Linzer geht es kommenden Freitag (23.9.) in der ZTE HLA MEISTERLIGA weiter: Das Heimspiel gegen Bregenz Handball wird ab 18:30 Uhr live auf Laola1.tv übertragen.

DU MAGST HANDBALL? KOMM´ ZUM HC LINZ AG!

HC LINZ AG

Logo_Footer

• 7-facher Österreichischer Meister
• 4-facher Österreichischer Cupsieger
• seit 1972
E. office@hclinz.at
T. 43 660 536 82 48

ANMELDUNG NEWSLETTER

© HC LINZ AG. Alle Rechte vorbehalten.